Von A bis Z

Informationen rund um die Schule

Die nachstehenden Informationen sollen Ihnen helfen, sich in unserer Schule zurechtzufinden.

Sollten noch Fragen offenbleiben, so wenden Sie sich vertrauensvoll an die Schulleitung, eine Kollegin oder einen Kollegen bzw. einen anderen Mitarbeiter der Schule; sie werden Ihnen gerne weiterhelfen.

A

Anfangszeiten
1./2. Stunde: 08.05 Uhr bis 09.50 Uhr (einschließlich Frühstückspause)
3./4. Stunde: 10.15 Uhr bis 11.50 Uhr
5. Stunde: 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr
6. Stunde: 13.05 Uhr bis 13.50 Uhr (nur montags, Klasse 3/4)
Dienstag, Mittwoch und Donnerstag: Teilnahme an der offenen Ganztagsschule bis 15.30 Uhr möglich.

Aufsicht
Während der großen Pausen sind in der Regel zwei Lehrkräfte auf dem Schulhof, um die Kinder zu beaufsichtigen. Vor dem Unterricht beginnt die Aufsicht um 7.45 Uhr.

B

Betreuung
Wir sind eine Verlässliche Grundschule.
Es besteht für die Kinder der 1. und 2. Klasse die Möglichkeit, nach dem Unterricht an der Betreuung (11.50 – 13.00 Uhr) teilzunehmen. Die Kinder werden in Gruppen von bis zu 20 Kindern durch unsere pädagogischen Mitarbeiterinnen betreut. In der Betreuungszeit wird gespielt, gemalt oder gebastelt. Es werden keine Hausaufgaben erledigt! Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos. Sollten Sie sich entschließen, Ihr Kind an der Betreuung teilnehmen zu lassen, melden Sie dies bitte im Sekretariat unserer Schule an. Die Teilnahme ist dann verbindlich und gilt für ein Schulhalbjahr.

Beurlaubungen
Beurlaubungen von Schülern sind nur in Ausnahmefällen gestattet. Sollten sie sich dennoch nicht umgehen lassen, so müssen Sie einen schriftlichen Antrag bei dem entsprechenden Klassenlehrer stellen.

D

Darauf legen wir Wert
Jeder soll sich in unserer Schule wohl fühlen und etwas leisten. Dazu zählen das Einhalten von Regeln und ein fairer Umgang miteinander. Bitte und Danke, Entschuldigung und ein freundlicher Gruß gehören bei uns zum guten Ton. Deshalb sind auch das Tragen von Mützen und das Kaugummikauen während des Unterrichts nicht erlaubt.
Wir freuen uns, dass wir ein gepflegtes Schulgebäude haben und bitten alle um Unterstützung, dass das so bleibt.

E

Einschulung
Am ersten Sonnabend nach den Sommerferien findet die Einschulung statt. Nähere Informationen zum Ablauf der Einschulung erhalten die Eltern rechtzeitig.

Elternabende
Elternabende dienen dazu, Themen zu besprechen, die die Klasse betreffen (z.B. Unterrichtsinhalte, Fahrten usw.). Sie werden in der Regel von den gewählten Elternvertretern der Klasse einberufen.

Eltern- und Förderverein
An unserer Schule gibt es seit 1993 einen engagierten Eltern- und Förderverein. Durch die Kürzungen des Schulbudgets konnten viele Anschaffungen (Spielgeräte für den Pausenhof, Schulfahrräder, Keyboards, Schulküche, Beamer, Laptops, Low-T-Ball-Anlage, Klassenlektüren, Bücherkisten, CD-Player, Olifus, Fußballtore u.v.m.) nur Dank der Finanzierung durch den Eltern- und Förderverein realisiert werden. Neben der „finanziellen Hilfe“ bietet der Elternförderverein ein Kaffee- und Kuchenbuffet zur Einschulung und weiteren besonderen Anlässen an. Außerdem richtet der Eltern- und Förderverein zusammen mit dem Schulelternrat regelmäßig das „Powerfrühstück“ aus. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Eltern den Verein weiterhin unterstützen und Mitglied werden. Informationen und Anmeldeformulare erhalten Sie bei den Vorsitzenden des Vereins bzw. im Sekretariat.
Den Vorsitz haben Elke Fahlbusch-Mayer und Constanze Hoffmann.
Die Kontoverbindung des Fördervereins lautet:
Volksbank Seesen eG BLZ 278 937 60
Kto-Nr. 100 484 48 00

Elternsprechtag
Der Termin wird von der Gesamtkonferenz festgesetzt. Sie haben dann Gelegenheit, mit den Lehrern über die schulischen Belange Ihres Kindes zu sprechen.

Entgeltliche Schulbuchausleihe
Seit dem 01.08.2004 gibt es in Niedersachsen keine Lernmittelfreiheit mehr. An unserer Schule können aber die meisten Lernmittel gegen Zahlung eines Entgelts ausgeliehen werden. Die Teilnahme an dem Ausleihverfahren ist freiwillig und kann für jedes Schuljahr neu entschieden werden.
Welche Lernmittel auszuleihen sind und wie hoch die Ausleihgebühr hierfür ist, können Sie anhand der „Schulbuchliste“ ersehen, die Ihrem Kind kurz vor Beginn des neuen Schuljahres ausgehändigt wird. Sollten Sie am Ausleihverfahren teilnehmen wollen, müssen Sie sich verbindlich anmelden und fristgerecht das entsprechende Entgelt bezahlen bzw. überweisen. Wer die Fristen nicht einhält, entscheidet sich damit, alle Lernmittel auf eigene Kosten zu beschaffen.
Leistungsberechtigte nach dem Sozialgesetzbuch (zweites, achtes und zwölftes Buch) sowie nach dem Asylbewerberleistungsgesetz sind von der Zahlung des Entgelts befreit wenn sie sich fristgerecht anmelden und einen entsprechenden Nachweis vorlegen.
Familien mit drei oder mehr schulpflichtigen Kindern können auf Antrag eine Ermäßigung in Höhe von 20 % erhalten.

Extreme Witterungsverhältnisse
Wenn bei extremen Witterungsverhältnissen, wie z.B. Eisregen, Schneeverwehungen, Sturm o.a. bis morgens 6.30 Uhr keine Nachricht im Rundfunk über einen eventuellen Unterrichtsausfall gesendet wurde, dann entscheiden die Eltern, ob der Schulweg zu gefährlich ist. Sie können Ihr Kind ohne Bedenken zu Hause behalten.

F

Fahrradprüfung
In der 3. Klasse beginnt bei uns die Radfahrausbildung. Diese findet im Schonraum (Schulhof) statt. Die Kinder nehmen am ADAC-Geschicklichkeitsturnier teil. Gegen Ende der 4. Klasse findet dann – nach vorheriger intensiver Übungsphase – die praktische und theoretische Radfahrprüfung statt.

Frühstück
Am Ende der zweiten Unterrichtstunde (09.40 Uhr – 09.50 Uhr) frühstücken die Kinder in der Klasse. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Süßigkeiten mit. Eine Scheibe Brot und ein Stück Obst oder Gemüse sind wertvoller.

Fundsachen
Kleidungsstücke und Turnbeutel, die in der Schule liegen geblieben sind, werden bei der Hausmeisterin gesammelt.

G

Ganztagsschule
Die Grundschule Jahnstraße ist seit dem 01.08.2012 eine offene Ganztagsschule. Das Ganztagsangebot besteht zur Zeit am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag. Eltern haben die Möglichkeit, ihre Kinder an ein, zwei oder drei Tagen verbindlich für ein Halbjahr anzumelden.

Gesamtkonferenz
Die Gesamtkonferenz ist ein wichtiges Beschlussgremium der Schule. Sie setzt sich zusammen aus der Schulleitung (Vorsitz), dem Kollegium, den übrigen Mitarbeitern (pädagogische Mitarbeiter / Sekretärin), den gewählten Elternvertretern sowie einem Vertreter des Schulträgers (Stadt).

H

Hausmeisterin
Unsere Hausmeisterin, Frau Waschke, ist die „gute Seele“ der Schule. Sie steht allen – Lehrern wie auch Eltern und Schülern – gern mit Rat und Tat zur Seite. Außerdem wacht sie darüber, dass unsere Schule immer sauber und ordentlich aussieht. In den beiden großen Pausen können bei Frau Waschke am „Kiosk“ Getränke und auch Speisen (Käsebrötchen, Müsliriegel etc.) erworben werden.

I

Infektionsschutz
Vor der Einschulung des Kindes müssen die Eltern die Belehrung gem. § 34. Abs. 5 S. 2 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) unterschreiben und deren Einhaltung bestätigen.

Infos
Im Flur unseres Verwaltungstraktes befindet sich eine Pinnwand. Sie ist für Informationen gedacht. Möchten Sie eine Information aushängen, so wenden Sie sich bitte an die Schulleitung.

J

Jeder
Jeder kann zu einem guten Schulklima beitragen, wenn er alle so behandelt, wie auch er behandelt werden möchte.

K

Klassenkasse
Die Elternschaft einer Klasse kann beschließen, eine Klassenkasse einzurichten.
Der Klassenlehrer oder ein Klassenelternratsvorsitzender verwaltet die Gelder. Sie dienen dazu, individuelle Anschaffungen für die Klasse zu tätigen.

Krankmeldungen
Wenn Ihr Kind erkrankt ist, melden Sie es bitte umgehend telefonisch in der Schule (Sekretariat, Tel. 3335) ab, damit wir wissen, dass es zu Hause ist. So sind wir sicher, dass auf dem Schulweg nichts passiert ist. Bitte reichen Sie eine schriftliche Entschuldigung nach, aus der die Dauer der Erkrankung hervorgeht.

M

Material
Die Schulanfänger erhalten kurz vor den Sommerferien eine ausführliche Materialliste zugeschickt. Die Schüler der 2. – 4. Klasse erhalten eine Materialliste vom Klassenlehrer.
Wir können für unseren Unterricht so vieles verwenden, was woanders vielleicht weggeworfen wird, wie z.B. Pappen, Leder, Bastelmaterial jeder Art, gut erhaltene Büroschränke, Computer etc. Sollten Sie über solche Bezugsadressen verfügen oder sollten Sie Material besorgen können, so wenden Sie sich bitte an die Schulleitung. Wir sind für jeden Hinweis und jede Spende dankbar.

N

Notfälle
Es kommt leider immer wieder vor, dass Schüler während des Unterrichts erkranken oder auf dem Schulhof einen Unfall haben. Wir sind dann auf sofortige Hilfe angewiesen. Bitte sorgen Sie dafür, dass in der Schule eine Telefonnummer hinterlegt wird, unter der Sie oder eine andere Person auf jeden Fall zu erreichen sind. Sollte sich die Nummer ändern, teilen Sie dies bitte unverzüglich Frau Schmidt im Sekretariat mit.

O

Ordnung
Jeder Schüler hat in der Klasse ein Fach mit seinem Namen zur Verfügung, in dem er Materialien aufbewahren kann, die er zu Hause nicht braucht. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Schulranzen Ihres Kindes regelmäßig auf Ordnung und Sauberkeit kontrolliert wird.

P

Pausen
Die erste große Pause beginnt um 09.50 Uhr und endet um 10.15 Uhr, die zweite beginnt um 11.50 Uhr und ist um 12.15 Uhr zu Ende. Die Kinder halten sich während der Pause auf dem Schulhof auf. Bei starkem Regen findet die „Regenpause“ im Klassenzimmer statt. Montags bis donnerstags können die Kinder die erste große Pause auf Wunsch auch im Leseraum verbringen.

Persönliche Daten
Sollten sich Ihre persönlichen Daten wie z.B. Adresse oder Telefonnummer ändern, so teilen Sie dies bitte unverzüglich dem Klassenlehrer und dem Sekretariat mit.

Powerfrühstück
Der Elternförderverein und der Schulelternrat richten regelmäßig ein Powerfrühstück aus. Viele fleißige Eltern zaubern für die Kinder gesunde Leckerein, die dann in der Frühstückspause verzehrt werden können. Hierzu erhalten Sie aber immer ein Infoschreiben.

S

Sekretariat
Im Sekretariat melden sich Eltern und andere Besucher der Schule an.
Unsere Sekretärin Frau Schmidt ist von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 07.45 Uhr bis 13.00 Uhr im Sekretariat anwesend. Sie steht Ihnen für alle Fragen wie z.B. Anmeldung zum Schulbesuch, Beurlaubungen, Schulbuchausleihe, Anmeldungen zur Betreuung, Ausnahmegenehmigungen für den Besuch einer anderen Schule etc. mit kompetentem Rat zur Seite. Gesonderte Sprechzeiten für Anträge auf Bildung und Teilhabe, Essensbestellungen und Schulbescheinigungen werden Montag bis Mittwoch von 7.45 Uhr bis 8.30 Uhr sowie am Donnerstag von 11 Uhr bis 12 Uhr angeboten.
Kranke oder verletzte Kinder erhalten hier tröstende Worte, Kühlkissen, Pflaster etc. Außerdem verständigt Frau Schmidt umgehend die Eltern des erkrankten oder verletzten Kindes.
Das Sekretariat ist die Zentrale unserer Schule und Anlaufstelle für Lehrer, Eltern und Schüler.

Sportunterricht
Jede Klasse erhält zwei Stunden Sport pro Woche. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind über geeignete Sportbekleidung verfügt (T-Shirt, Sporthose und Sportschuhe mit heller Sohle). Ihr Kind sollte so gekleidet sein, dass es das Aus- und Anziehen in angemessener Zeit selbst bewältigen kann. Während des Sportunterrichts darf kein Schmuck getragen werden. Bei nicht abnehmbarem Schmuck ist die Teilnahme nur zuzulassen, wenn durch vorbeugende Maßnahmen, z.B. das Abkleben mit Pflaster, eine Verletzung ausgeschlossen werden kann. Wenn Ihr Kind während des Sportunterrichts eine Sehhilfe braucht, muss es aus Sicherheitsgründen eine Sportbrille tragen.
Sollte Ihr Kind aus gesundheitlichen Gründen gar nicht oder nur eingeschränkt am Sportunterricht teilnehmen können, gilt folgende Regelung: bei vorübergehendem Ausfall genügt eine kurze schriftliche Mitteilung der Eltern, bei längerfristigem Ausfall benötigt die Schule eine ärztliche Bescheinigung.

Schulelternrat
Der Schulelternrat der Schule setzt sich aus dem Vorsitzenden und dem Stellvertreter der Klassenelternschaft zusammen. Zu den Schulelternratssitzungen laden die Vorsitzenden, Frau Wand und Frau Wenske, ein.
Die Elternvertreter in den jeweiligen Klassen werden in der 1. und 3. Klasse für jeweils zwei Jahre gewählt.

Schulordnung
Die Grundschule Jahnstraße hat für die Schüler unserer Schule folgende Schulordnung:
Achte auf die anderen Kinder, auch sie möchten sich in der Schule wohl fühlen! Wenn du dich geärgert hast, sprich darüber mit dem Anderen! Schlagen und Treten sind keine Lösung. Wenn du bei einer Gruppe mitspielen möchtest, frage vorher. Sei bei einem „Nein“ nicht ärgerlich! Halte deinen Arbeitsplatz sauber und ordentlich! Gehe schonend mit deinem Tisch und deinem Stuhl um! Achte auf Sauberkeit und Ordnung im Klassenzimmer! Gehe sorgfältig mit allen Dingen und Arbeitsmaterialien um! Beachte, was deinen Mitschülerinnen und Mitschülern gehört und frage, wenn du etwas haben oder ausleihen möchtest! Vermeide das Laufen in der Klasse, auf den Fluren und im Treppenhaus! Es kann für dich und andere gefährlich sein. Vermeide Lärm, denn er macht dich und uns krank!
Nutze die Pausen für den Gang zur Toilette! Verlasse sie sauber! In den großen Pausen besteht die Gelegenheit zum Spielen. Achte darauf, dass du niemanden anrempelst oder gar umläufst! Entschuldige dich dafür, wenn es doch einmal passiert ist!

Schülerbeförderung
Kinder, deren Schulweg länger als 2 km ist, haben einen Anspruch auf Beförderung. Für diese Kinder übernimmt der Landkreis Goslar die Transportkosten. Die Fahrschüler werden von einem Taxiunternehmen abgeholt und zur Schule gefahren. Nach Unterrichtsschluss werden die Kinder auch wieder nach Hause gefahren. Wichtig ist hierbei, dass die Fahrschüler immer pünktlich zu den vereinbarten Abfahrtszeiten bereit stehen und Sie das Taxiunternehmen bei einer Erkrankung Ihres Kindes rechtzeitig informieren.
Sollten Sie unsicher sein, ob für Ihr Kind ein Beförderungsanspruch besteht, wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat.

Schulvorstand
Zum 01.08.2007 ist das Gesetz zur Einführung der Eigenverantwortlichen Schule in Kraft getreten. Dieses Gesetz beinhaltet u.a. die Wahl eines Schulvorstandes. Im Schulvorstand wirken der Schulleiter mit Vertretern der Lehrkräfte und Vertretern der Erziehungsberechtigten zusammen, um die Arbeit der Schule mit dem Ziel der Qualitätsentwicklung zu gestalten. Bei der Größe unseres Kollegiums umfasst der Schulvorstand 8 Mitglieder, die zur Hälfte aus Vertretern der Lehrkräfte bzw. pädagogischen Mitarbeitern und zur Hälfte aus Vertretern der Elternschaft gebildet werden. Die Wahl erfolgt für zwei Schuljahre.
Der Schulvorstand der Grundschule Jahnstraße wurde zu Beginn des Schuljahres 2017/2018 neu gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:
Lehrerseite: Herr Nöhles, Frau Catovic, Herr Dr. Gansen, Frau Hartmann
Elternseite: Frau Wand, Frau Wenske, Frau Padditz, Herr Dörrie

Schulwegversicherung
Die Schüler selbst sind auf dem Schulweg grundsätzlich versichert. Der GUV haftet nicht für Schäden, die die Kinder verursachen.

Sprechzeiten
Sie können jederzeit mit einer Lehrkraft ein persönliches Gespräch vereinbaren.

Schwimmunterricht
In der dritten oder vierten Klasse erhalten die Schüler anstelle des Sportunterrichts ein Halbjahr lang Schwimmunterricht. Der Schwimmunterricht findet in der Sehusa Wasserwelt statt. Ein Busunternehmen sorgt für den Hin- und Rücktransport.

U

Unfallmeldungen
Wenn Ihr Kind auf dem Schulweg oder in der Schule einen Unfall erleidet, muss dies im Sekretariat gemeldet werden. Ihr Kind ist über den Schulträger versichert (in der Schule, auf dem direkten Schulweg – ohne Unterbrechung) und somit muss ein Unfallmeldebogen ausgefüllt werden.

V

Versetzung
Versetzungen gibt es am Ende von Klasse 2, 3 und 4. Freiwilliges Zurücktreten in den vorhergehenden Schuljahrgang ist auch außerhalb dieser Termine möglich, allerdings nicht in Klasse 4. Die Klassenkonferenz entscheidet über die Anträge.

Vertretungsunterricht
Sollte einmal aufgrund der Erkrankung eines Kollegen oder aus anderen Gründen der Unterricht nicht regulär erteilt werden können, so findet Vertretungsunterricht statt.

W

Wertsachen
Wenn Ihr Kind Sport- oder Schwimmunterricht hat, geben Sie ihm bitte keine Uhren, Ketten, Ringe oder Geld mit, da Wertsachen während des Unterrichts nicht diebstahlsicher verwahrt werden können.

Wohnortwechsel
Bitte teilen Sie einen geplanten Wohnortwechsel und den damit verbundenen Schulwechsel frühzeitig dem Klassenlehrer und dem Sekretariat mit.

Z

Zensuren
Zensuren gibt es erst ab Klasse 3. Bis dahin erhalten die Schüler Lernstandsbeschreibungen.

Zeugnisse
Zeugnisse gibt es zum Ende eines jeden Schulhalbjahres. Nur in der ersten Klasse gibt es eine Ausnahme: Erstklässler erhalten ihr erstes Zeugnis am Ende des Schuljahres. An den Tagen der Zeugnisausgabe endet der Unterricht nach der dritten Stunde.